Warum sollte man eine Sprachreise in England machen (Gastartikel von Sarah Landrut) 02.06.2016

Warum sollte man eine Sprachreise in England machen (Gastartikel von Sarah Landrut) 02.05.2016

Englisch ist heutzutage eine der wichtigsten Sprachen der Welt. Nicht nur in der Geschäftswelt sind englische Sprachkenntnisse enorm wichtig. Durch die Globalisierung wird der Kontakt mit internationalen Menschen auch im Alltag immer häufiger. Wege, Englisch zu lernen gibt es viele. Eine Sprachreisen in England ist eine davon. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile besprochen.

Englisch lernen

Der größte Vorteil einer Sprachreise liegt darin, dass du in ein Land reist, wo die Zielsprache gesprochen wird. Du lernst also nicht nur Regeln und machst Sprechübungen mit deinen Mitschülern. Du bist einfach überall – auf der Straße, bei deiner Gastfamilie, etc. – mit Einheimischen in Kontakt und kannst das Erlernte gleich üben. Natürlich ist dies auch im Rahmen eines Urlaubs oder Work and Travel möglich. Die Sprachreise bietet jedoch den Vorteil, dass du intensiven Unterricht bekommst und dich völlig auf das Englisch-Lernen konzentrieren kannst.

Internationale Freunde gewinnen

Ein weiterer Vorteil ist, dass du mit Schülern aus aller Welt zusammentriffst. So kannst du im Unterricht, aber auch in der Freizeit, Kontakte knüpfen. Ihr könnt zusammen Gelerntes wiederholen und gemeinsam die Umgebung erkunden. Zu zweit oder in der Gruppe macht alles gleich viel mehr Spaß! Nicht selten entstehen dabei Freundschaften fürs Leben. So hast du plötzlich Kontakte an den verschiedensten Orten der Welt. Beispielsweise hat die südenglische Küstenstadt Bournemouth die höchste Dichte an Sprachschulen im Verhältnis zu ihren Einwohnern in England. Dort ist wie auch in London Multikulti an der Tagesordnung.

Entspannen am Strand von Bournemouth

Englische Lebensweise hautnah erleben

Wenn du eine englisch Sprachreise machst, lernst du nicht nur die Sprache. Du lernst ein anderes Land, eine andere Kultur, eine andere Lebensweise kennen. Aber nicht nur das: Bei einer Sprachreise bekommst du beispielsweise die Möglichkeit, bei einer Gastfamilie zu wohnen. Dies gibt dir einen einzigartigen Einblick in den Alltag einer englischen Familie. Ansichten, Gewohnheiten, Kulturgut – all das ist anders in einem anderen Land. Oft sind es faszinierende kleine Unterschiede, die auffallen. Oder vielleicht wirst du auch über die eine oder andere Gemeinsamkeit staunen?

Wenig Zeitaufwand

Im Gegensatz zu anderen Programmen kann eine Sprachreise auch für nur wenige Wochen gebucht werden. Du musst also keinen zeitaufwendigen Auslandsaufenthalt planen, wie das z.B. bei einem Auslandssemester der Fall wäre. So kannst du für eine kurze Zeit einfach aus dem Alltag ausbrechen und etwas „ganz Anderes“ erleben.

Aber warum England?

Zum Einen ist die Nähe zu Deutschland ein unschätzbarer Pluspunkt. Dies spart im Gegensatz zu weiter entfernten englischsprachigen Ländern Flugkosten. England ist aber auch ein unglaublich fesselndes Land, welches dich mit Sicherheit mitreißen wird. Rustikale Pubs, wunderschöne Gärten und vieles mehr gibt es zu erleben. So kannst du zum Beispiel antike römische Bäder und Ruinen besichtigen. Oder du besuchst berühmte Sights wie die Tower Bridge in London. Außerdem ist England die Wiege vieler bekannter Künstler, Schriftsteller und Schauspieler. Zu ihnen gehört zum Beispiel J.K. Rowling, die Autorin der Harry-Potter-Bücher. Auch David Bowie und die Beatles kamen aus England. Des Weiteren ist England in der wissenschaftlichen Forschung ganz weit vorne mit dabei. Es lohnt sich also, in die englische Kultur einzutauchen!

Wie ticken Engländer?

Bestimmt sind dir ein paar angeblich „typische“ Merkmale der Engländer bekannt. Zum Beispiel sollen sie sehr höflich und formal sein. Oder ausgiebig über das Wetter reden und die Regeln des „Schlange Stehens“ sehr genau nehmen. Besagte Höflichkeit trifft man in England auch vielerorts an – sie geht mit viel Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit einher. Es ist relativ leicht, bei einem ‚Pint‘ Bier im Pub neue Leute kennenzulernen. Wenn ein Fremder ratlos auf seine Karte schaut, zögert ein Engländer normal nicht lange und fragt gleich, wie er helfen kann. Und der schwarze Humor der Engländer kann sich mit dem von so manch Deutschem durchaus messen. Außerdem bietet England eine ungemein reichhaltige Kultur. Und die ‚Fish and Chips‘ schmecken gar nicht mal so schlecht!

Negativpunkt: Kosten

Eine Sprachreise ist natürlich nicht unbedingt günstig. Im Gegensatz zu Work and Travel verdienst du dir das Geld für deinen Aufenthalt nicht nebenbei. Der größte Kostenfaktor neben dem Sprachkurs sind die Unterkunftskosten. Flüge sind meist nicht allzu teuer, wenn du Preise vergleichst und nach Schnäppchen Ausschau hälst. Du musst aber auch damit rechnen, dass die Lebenshaltungskosten – also Unterkunft und Verpflegung – in England etwas teurer sind als in Deutschland.

Fazit

Eine Sprachreise in England ist ein wertvolles Erlebnis, das dir nachhaltig Freude bereiten wird. Denn du besserst nicht nur deine Sprachkenntnisse auf. Du tauchst ein in die faszinierende englische Kultur und lernst tolle Leute kennen. Die Erinnerungen werden dich auch nach deiner Reise immer wieder zum Lächeln bringen und dich zum weiteren Englisch-Lernen motivieren.